Baupläne zeichnen - Grundriss selber in 2D & 3D erfassen

zum Download und cadvilla kaufen

Vollständige Eingabe von einem Bauplan

Hausgrundriss planenGrundrisse mit Schnitten, Seitenansichten und weiteren Detailzeichnungen zu zeichnen, geht einfacher als Sie es sich vorstellen. Voraussetzung dafür ist jedoch ein leistungsfähiges CAD Programm zum Erfassen der Grundrisse.

Unsere intuitiv bedienbare Software ermöglicht es Ihnen, in einfacher Weise hochwertige Baupläne für den Bauantrag zu zeichnen und dabei gleichzeitig alle wichtigen DIN-Normen mit zu berücksichtigen. Alle dafür benötigten Funktionen beinhalten leicht bedienbare Dialoge und machen damit die Anwendung des Programms zum Kinderspiel.

Das Zeichnen von einem Bauplan für einen Neubau der Umbau beantwortet viele Fragen vor dem Bauen. Vor allem dann, wenn Sie den Plan selber eingeben und diesen sozusagen als Architekt betreuen sind Sie dabei klar im Vorteil.

Wir zeigen Ihnen in den nächsten Schritten genau, wie Sie mit cadvilla schnell und verlässlich einen passgenauen Grundrissplan für den Hausbau zeichnen.

Diese Vorüberlegungen sind wichtig

Ehe Sie die Grundrisse für Ihren Bauplan erstellen, sind einige Punkte zur Immobilie abzuklären. Dabei spielt es eine Rolle, ob mit der Software die Grundrisse für einen Neubau, einen Umbau oder einen Anbau erfasst werden.

Folgende Punkte sind vorab zu festzulegen:

  • Funktionen des Grundrisses - wofür wird das Gebäude benötigt?
  • Welcher Haustyp und welche Grundrissform ist dafür ideal
  • Die zu verwendenden Baumaterialien
  • Der Schichtaufbau der Wandelemente
  • Die Dachform für das Bauvorhaben
  • Die Größe der Immobilie

Die Lage und die exakten Maße vom Grundriss bestimmen

Ehe Sie nun mit dem Plan und dem Erstellen des Grundrisses beginnen, sind die Maße abzuklären. Bei einer vorhandenen Immobilie ist das durch einfaches Ausmessen möglich. Wenn Sie allerdings nur ein Grundstück besitzen und es sich um einen Neubau handelt, empfehlen wir vorab ein Blick in die lokal geltenden Bauverordnungen.

Die wichtigsten darin festgelegten Punkte sind:

  • Wieviel m² Wohnfläche darf das Haus maximal haben
  • Vorgegebene Ausrichtung von Gebäuden (zB. entlang von Straßenzügen)
  • Randabstände zum Nachbargrundstück
  • Maximale Anzahl der Geschosse
  • Maximale Höhe für Immobilien

Unter Einhaltung der oben genannten Punkte können Sie dann den Grundriss in der Software festlegen.

Baupläne zeichnen - leicht und verständlich

Baupläne zeichnenWerden sie Ihr eigener Architekt und setzen bei der Gestaltung Ihrer normgerechten Baupläne auf eines unserer professionellen Software-Produkte.  Mit Hilfe der umfangreichen Funktionen des Programms planen Sie Ihren Grundriss mit allen Ansichten, Schnitten und Detailzeichnungen in einfachen Schritten bis ins kleinste Detail.

Die intuitive Bedienung unserer leicht erlernbaren Hausplaner Software ermöglicht es auch dem ungeübten Anwender oder Neueinsteiger selbst umfangreiche Grundrisse schnell zu erstellen und benötigte Planzeichnungen wie beispielsweise Pläne für den Bauantrag daraus zu generieren.

Die ersten Grundrisse zeichnen - Beginnen Sie mit den Außenwänden

Die Außenwände bestimmen die absoluten Dimensionen Ihres Hauses und legen gleichzeitig die Form Ihres Grundrisses fest. Beginnen Sie bei Ihrem Grundriss also zunächst einmal mit dem Erfassen der Außenwände. Bei einer bestehenden Immobilie ist der Umriss schnell und einfach übertragen. Bei kreativer und freier Gestaltung ist es notwendig, sich innerhalb der kommunalen Vorgaben zu bewegen.

Berücksichtigen Sie bei der Umrisseingabe bereits die Höhe der einzelnen Stockwerke, denn diese bestimmen gleichzeitig die Höhe der Außenwände. Die Dicke der Aussenmauern ergibt sich durch den Schichtaufbau der Wandelemente (wie Mauer, Dämmung) und durch das verwendete Material (wie Ziegel, Poroton, Beton).

Die Gestaltung des Innenbereichs

Sind die Aussenwände einmal fertig erfasst, gilt es im nächsten Schritt die Raumaufteilung im Innenbereich des Grundrisses festzulegen. Hierzu zeichnen Sie mit dem Grundrissplaner die Innenwände in den Grundriss mit ein und bilden damit die ersten Räume. Denken Sie daran, dass auch Wände im Innenbereich teilweise tragende Funktionen erfordern. Verwenden Sie daher angemessene Wandstärken, um statische Probleme zu vermeiden. Wände im Trockenbauverfahren sind zwar dünner, aber bei weitem nicht so stark belastbar.

Fenster, Türen und Treppen in den Grundriss integrieren

Fensterelemente DialogEin Haus erhält nicht nur mit der Wandgestaltung seinen eigenen Charakter, sondern vor allem auch durch die notwendigen Öffnungen. Fenster und Türen bestimmen über den Eindruck und die Nutzbarkeit der Raumflächen. Nehmen Sie sich beim Festlegen der Öffnungen also ausreichend Zeit. Wenn Sie darüber hinaus ein Haus zeichnen, welches einen besonders niedrigen Energieverbrauch bietet, sollten Sie auch der Ausrichtung der Fenster entsprechende Aufmerksamkeit schenken.

Fügen Sie im nächsten Schritt die konstruktiven Bauteile wie Treppen, Türen und Fenster in die Grundrissplanung mit ein. Die dazu in cadvilla enthaltenen Funktionen verfügen über ansprechende und gleichzeitig leicht verständliche Dialoge, in denen sämtliche benötigten Parameter abgefragt werden.

2D Ansichten von Schnitten und Seitenansichten automatisch erstellen

Seitenansichten und Schnitte einfügenDie Planung des Grundrisses erfolgt vorzugsweise in der 2D-Draufsicht. Im Hintergrund wird aber jede Eingabe gleichzeitig automatisch an einem 3D Modell durchgeführt. Somit entsteht parallel zum 2D Grundrissplan ein vollständiges 3D Modell des erfassten Grundrisses.

Auf Basis des 3D Modells können ab cadvilla professional automatisch 2D Ansichten von Seitendarstellungen und Schnitte generiert werden.

Mit Hilfe der 2D Zeichenfunktionen können diese dann noch mit weiteren Details ganz nach Ihren Vorstellungen vervollständigt werden. Jede Änderung oder Ergänzung am Hausgrundriss wird immer in Echtzeit in allen Ansichten aktualisiert.

 

Bauplan mit weiteren Details für den Bauantrag ergänzen

DetaildarstellungenDer Grundriss ist natürlich ein wichtiges Element bei Bauplänen. Allerdings gilt es jetzt den gesamten Plan mit weiteren Detailzeichnungen zu ergänzen und aus dem einfachen Grundriss einen echten Bauplan zu erstellen. Dabei spielen unter anderem Detail-Darstellungen vom Wandaufbau, Detailzeichnungen zu Wandanschlüssen an Bodenplatten (siehe Bild), die Dachgestaltung und die Platzierung weiterer wichtiger Elemente eine entscheidende Rolle.

Fügen Sie nun die weiteren Konstruktionselemente in die Zeichnung ein. Zeichnen Sie benötigte Ober- und Unterzüge, Deckenplatten, Schornsteine, Stützen, Wandaussparungen und gegebenenfalls notwendige Deckenaussparungen mit ein. Sämtliche Konstruktionselemente können Sie bequem in der 2D-Ansicht platzieren und auf den Millimeter genau an die gewünschte Stelle rücken.

Die Ausgestaltung des Grundrisses wird somit immer komplexer, aber auch vollständiger. Es ist nun deutlich einfacher sich das spätere Haus vorzustellen. Je detaillierter der Hausbau vorbereitet wird, desto eher können später unterwartete Kosten durch Fehler am Bau vermieden werden.

Fertig gestellen Grundriss im 3D-Modus kontrollieren

Wir empfehlen, die Planung der Grundrisse weitestgehend im 2D-Modus durchzuführen. In der Draufsicht erhalten Sie nicht nur einen viel besseren Überblick, sondern können die verschiedenen Elemente auch einfacher bewegen und entsprechend bemaßen.

Visualisierung in 3DAllerdings bietet der 3D-Modus der Software einen nicht unerheblichen Vorteil. In der 3D Ansicht können Sie den Fortschritt Ihrer 2D Zeichnung am besten überblicken und ihn im Detail betrachten. Besonders dann, wenn Sie den Bau einer neuen Immobilie von Grund auf planen möchten, ist es wichtig sich das Gebäude in der Wirklichkeit vorstellen zu können.

Wenn Sie also den Grundriss fertig erstellt haben, betrachten sie diesen nochmals im 3D-Modus. Korrigieren Sie gegebenenfalls Fehler die Ihnen beim Durchwandern des Grundrisses in 3D aufgefallen sind. Achten Sie bei der Wohnungs- oder Hausplanung vor allem auf die Platzierung der Tür-und Fensteröffnungen und denken dabei an die spätere Funktion der Zimmer.

Grundrisse in einzelne Ebenen (Layer) aufteilen

Ebenen / Layer sinnvoll einsetzenProfessionelle Planungen für den Hausbau werden von Professionisten oft in mehrere übereinander liegende Planungsebenen unterteilt. Zusammen gehörige Themen und Elemente werden dabei in Ebenen zusammen gefasst. Die unterste Ebene beinhaltet immer den Grundriss. Eine darüber liegende Ebene ist dann beispielsweise die Möblierung des Grundrisses oder die Elektroplanung. Darüber könnte dann zum Beispiel die komplette Wasserinstallation für Warmwasser, Kaltwasser und Abwasser liegen.

Die einzelnen Ebenen (Layer) können sie dann bei Bedarf jederzeit sichtbar oder unsichtbar schalten und behalten somit bei der Grundrissplanung immer den besten Überblick.

Die Pläne exportieren

Bauantrag zeichnen - PlanzusammenstellungWenn Sie den Grundriss ganz nach Ihren Anforderungen entsprechend geplant haben, können sie gleich mehrere unterschiedliche Pläne im gewünschten Maßstab ausdrucken oder als PDF exportieren.

Dank der unterschiedlichen Planungsebenen (Folien, Layern) steht Ihnen nun nicht nur ein umfassender Bauplan zur Verfügung, sondern zusätzlich zum Beispiel auch ein Einrichtungsplan oder ein Elektroplan für die einzelnen im Hausbau benötigten Gewerke. Damit sparen Sie viel Arbeit und gleichzeitig die Kosten für die zusätzliche Erstellung dieser Unterlagen.

Bauplan teilen und Tipps erhalten

Beim Zeichnen von einem Bauplan kommt es immer wieder vor, dass sich kleinere oder größere Fehler einschleichen. Das ist verständlich, da man mit der Zeit für das eigene Projekt blind wird.

Sie können allerdings aus der Planung heraus immer wieder Bilder oder PDF-Dokumente exportieren. Diese können Sie dann per E-Mail, Facebook, Twitter, Instagram oder als Download mit Ihren Freunden, befreundeten Architekten und Verwandten teilen und auf ein Feedback warten. Oftmals bekommen Sie Hilfe, Tipps und Ratschläge und können dann Ihr Projekt gegebenenfalls entsprechend anpassen.

Nutzen Sie diese Option im Optimalfall bereits frühzeitig, damit eventuell notwendige Änderungen nicht alle Pläne und Planungsphasen betreffen. Es hat sich als optimal erwiesen, das erste Feedback nach der eigentlichen Grundrisseingabe einzuholen. In dieser Phase können Sie Wände, Fensteröffnungen und Türelemente noch problemlos verschieben. Beginnen Sie mit weiterführenden Planungen wie der Elektro- und Sanitärplanung erst dann, wenn der Grundriss endgültig fertiggestellt wurde.

Weitere Unterlagen für den Bau erstellen - Beispielsweise einen Elektroplan

ElektroplanSie können mit unserer professionellen CAD-Software nicht nur Baupläne zeichnen, sondern auch weitere wichtige Unterlagen wie einen Sanitärplan oder Elektroplan für Ihr Haus oder Ihre Wohnung erstellen. Dank der in cadvilla enthaltenen Elektrosymbole können Sie Steckdosen, Netzwerkdosen, verschiedene Verteiler und auch Deckenlampen-Anschlüsse bequem per Drag and Drop auf dem Bauplan platzieren. Sinnvoll ist, dass Sie diese einer eigenen Ebene (Layer) zuordnen. Sollten die in cadvilla enthaltenen 2D Symbole einmal nicht ausreichen, können diese schnell selbst erstellt werden oder ohne weitere Kosten per Download aus dem Internet ergänzt werden.

Dank der genormten Symbole wissen die zuständigen Handwerksbetriebe sofort, welche Elemente Sie in die Zeichnung eingearbeitet haben. Einzelsteckdosen lassen sich ebenso leicht definieren wie Mehrfachsteckdosen, Mehrfach-Lichtschalter oder Dimmer. Der Plan Ihres Hauses oder Ihrer Eigentumswohnung gewinnt somit immer stärker an Komplexität. Nutzen Sie durchaus die Möglichkeit mit den verschiedenen Elementen zu spielen und verschiedene Optionen im Grundriss zu probieren.

Bedenken Sie bei der Erstellung des Installationsplans auf jedem Fall, wie Sie die Räume später einrichten möchten. Ausreichend Steckdosen in jedem Raum sind enorm praktisch und sollten nach Möglichkeit gut erreichbar sein. Es kann hier durchaus ebenfalls nochmals hilfreich sein, sich den praktischen Nutzen der geplanten Steckdosen vor Augen zu führen. Bedenken Sie unter anderem, dass Sie in beinahe jedem Raum eine gut erreichbare Steckdose für den Staubsauger einplanen sollten.

Zeichnen Sie ihre Planungen mit unserer leistungsfähigen 3D Architektur Software

Werden Sie Ihr eigener Architekt. Konstruieren Sie den Grundriss von Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung im vorgegebenen Maßstab und zeichnen mit Hilfe unserer 3D Software den gesamten Bauplan für den Bauantrag. Gleichzeitig können Sie mit unserem 3D Programm für Ihr Bauvorhaben beispielsweise die gesamte Einrichtung mit planen, das Bad einrichten und die Küchenplanung selber vornehmen, oder die Gartengestaltung mit Gartenhaus zeichnen. Cadvilla läuft unter allen aktuellen Windows Betriebssystemen und ist als Download mit optionaler BackUP-DVD erhältlich.

Von cadvilla gibt es 4 verschiedene Versionen die aufeinander aufbauen. Das Programm ist aufgrund der einfachen und intuitiven Bedienung hervorragend für Architekten, private Bauherren, Laien und Neueinsteiger geeignet.

Kaufen Sie noch heute unsere innovative Planungssoftware und starten gleich nach dem Download mit der Erfassung Ihrer ersten Grundrisse. Durch die aktuelle Aktion sparen sie zusätzlich bei den Kosten für das CAD-Programm.

Hilfreiche Tipps und Video-Anleitungen zum Umgang mit cadvilla stehen in unserem Supportbereich kostenlos zur Verfügung.

cadvilla
cadvilla professional plus cadvilla professional cadvilla basic plus
cadvilla basic
€ 219,00
€ 124,95
€ 49,95
€ 29,95
statt € 425,00
€ 206,00 sparen
bis 30.JUN.2019
statt € 249,00
€ 125,00 sparen
bis 30.JUN.2019
statt € 59,95
€ 10,00 sparen
bis 30.JUN.2019
statt € 34,95
€ 5,00 sparen
bis 30.JUN.2019
Die große Geburtstags-Aktion - cadvilla wird 10 Jahre
Sonderpreise bis einschließlich 30.06.2019
Download Download Download Download

Weitere Leistungsmerkmale der einzelnen Versionen unseres CAD Programms finden sie im Versionsvergleich.