Grundriss über einem Bild / einer Skizze eingeben

Gelegentlich lassen sich Bilder von Grundrissen in den Formaten  JPG, BMP, GIF oder PNG nutzen, um schnell einen richtigen Grundriss einzugeben. Neben Grundrissen gilt das beispielsweise auch für einen Lageplan der als Hintergrund in das Projekt gelegt wird, um den Lageplan danach „abzupausen“. Die Bilder können z. B. von Fotos, Scanner (durch Scannen in ein Bildformat) oder ähnliches stammen. Wie sie vorgehen, wenn sie den Grundriss nur im PDF Format vorliegen haben finden sie hier.

Da die Bilder an sich keine Informationen über ihre Ausdehnung haben, gibt es die Funktion „Skalierung anpassen“, mit der Sie eine Strecke in einem Bild oder auch einer 2D DXF Datei mit der Maus ermitteln und numerisch exakt anpassen können. Dazu brauchen Sie innerhalb des Bildes lediglich ein Referenzmaß, das ihnen bekannt ist oder das aus dem Bild herausgelesen werden kann. Das Referenzmaß sollte einen horizontalen oder vertikalen Verlauf haben.

Das Bild wird anschließend passend skaliert. Über diesem Bild, das Sie sozusagen als Blaupause benutzen, werden anschließend mit „richtigen“ Bauelementen Räume bzw. Geschosse eingegeben.

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass diese Art der Grundrisserfassung nie 100%ig maßgenau sein wird. Es spielt dabei auch keine Rolle, in welcher Auflösung das hinterlegte Bild ist (generell empfehlen wir maximal 150 % der Bildschirmauflösung). Der Grund ist folgender: Wenn Sie beim Abnehmen eines Maßes nur 1 oder 2 Bildschirmpunkte daneben liegen, kann sich beim Naturmaß (bei der tatsächlichen Länge im Maßstab 1:1) je nach Objektgröße und Eingabemaßstab gleich eine Ungenauigkeit von 1 oder 2 cm  ergeben.

In nachfolgendem Video-Tutorial zeigen wir Ihnen wie Sie einen Mustergrundriss anhand einer Skizze, eines Scans oder eines Bildes eingeben können.

Der grundlegende Ablauf zusammengefasst:

  • Wir erstellen eine neue 2D Ansicht in cadvilla.
  • Vor dem Import der Skizze erstellen wir eine neue Folie für diese. Dazu machen wir einen rechten Mausklick auf die Folie „Erdgeschoss“ – „Neue Folie“. Wir geben einen Namen für die Folie ein und bestätigen mit „OK“.
  • Für den Import wählen wir „2D & Layout“ – „Bild einfügen“ – „Eingabe über Rechteck“. Wir wählen ein Bild aus dem Verzeichnis aus und drücken „OK“.
  • Das Bild wird mithilfe eines Rechtecks eingegeben, danach drücken wir „ESC“.
  • Wir passen die Skalierung des Bildes an, dazu selektieren wir dieses, drücken die rechte Maustaste und wählen „Skalierung anpassen“. Die Skalierung wird mithilfe zweier Punkte deren Länge uns bekannt ist angepasst. Wichtig ist das die Länge dieser beiden Punkte die längste Ihnen bekannte Distanz in der Skizze ist. Nach der Auswahl der beiden Punkte erscheint ein Fenster in dem wir die „Ziel-Länge“ der Distanz eingeben.
  • Die Skizze wurde skaliert und wir kontrollieren die Skalierung, indem wir z. B. die Länge einer Bemaßung auf der Skizze messen (Kurztaste „D“ für die Funktion „Abstand“). Wichtig ist dabei in die X sowie die Y Richtung zu messen.
  • Danach bringen sie das eingefügte Bild (beispielsweise Grundriss)  ganz in den Hintergrund (also als unterste Folie/Layer). Alle Ergänzungen sollten in Folien/Layern darüber eingebracht werden, da sie ansonsten evtl. nicht sichtbar sein könnten.
    Um das eingefügte und schon richtig skalierte Bild in den Hintergrund zu platzieren, selektieren die das Bild und klicken danach auf „In den Hintergrund„.Bild in den Hintergrund platzieren
  • Wir beginnen nun für die Grundrisseingabe mit der Eingabe der Wände. Dazu messen wir die Wanddicke in der Skizze und selektieren danach die „Grundriss“ Folie auf der wir die Wände eingeben. Danach wählen wir „Gebäude“ – „Wände“ – „Außenwand“ – „Mehrfacheingabe über 2 Punkte“.
    Wir drücken die rechte Maustaste – „Eigenschaften“ und ändern unter dem Punkt „Dicke“ die Wanddicke. Danach bestätigen wir mit „OK“.
  • Nun wählen wir einen Startpunkt für unsere Wand aus, wählen den korrekten Referenzpunkt der Wand mithilfe der Tastenkombination „STRG+W“ und geben die Wand ein. Um die Wand 100 % horizontal bzw. vertikal einzugeben kann die „STRG“ Taste während der Eingabe gedrückt werden.
  • Innenwände sowie Nicht-tragende Innenwände werden nach der gleichen Methode eingegeben.
  • Zur Eingabe von Türen und Fenstern in den Grundriss deaktivieren wir die Folie „Grundriss“ und messen in der Skizze (Kurztaste „D“ für die Funktion „Abstand“) die benötigten Dimensionen.
  • Wir selektieren wieder die Folie „Grundriss“ und geben die Türe/das Fenster mit der Unterstützung einer Hilfslinie ein. (Für mehr Informationen zur Türen & Fenster Eingabe empfehlen wir unsere Video-Tutorials „Eingabe der Türen & Eingabe der Fenster“).
  • Die Folie, auf der die Skizze eingefügt wurde, kann am Ende gelöscht werden, um Arbeitsspeicher zu sparen.

Hinweis: Sollte einmal nur der Bildrahmen OHNE die gewünschte Bilddatei darin erscheinen, gehen Sie bitte wie folgt vor.

  • Selektieren sie den Bildrahmen → rechte Maustaste → Eigenschaften
  • Klicken Sie in folgendem Dialog in das Feld Füllung
  • Stellen Sie im darauf folgendem Dialog den Füllstil auf Textur und überprüfen den Pfad zur Bilddatei.

 

This post is also available in: Englisch