In diesem Video-Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie mit cadvilla – einer 3D CAD Software für die professionelle Hausplanung – die Benutzeroberfläche zwischen der Ribbon sowie der Toolbar Darstellung umschalten können, Einstellungen mithilfe des Kontext Menüs definieren können (Ribbon) und zwischen bestehenden Ansichten umschalten können. Die Ribbon-Benutzeroberfläche ist seit der cadvilla Version 4.0.1.26 verfügbar. Dieses Video ist besonders wichtig für Anwender, die von anderen Hausplaner- und Hausdesigner Programmen (zB. ArCon) auf cadvilla umgestiegen sind.

Ribbons und Toolbars

Der grundlegende Ablauf zusammengefasst:

Umschalten der Benutzeroberfläche zwischen Ribbons und Toolbar Darstellung:

  • Um von der Ribbon Darstellung in die Toolbar Darstellung zu wechseln wählen wir das „Menü“ – „Einstellungen“ – „Benutzeroberfläche“ – „Toolbars„.
  • Um von der Toolbar Darstellung in die Ribbon Darstellung zu gelangen klicken wir auf „Einstellungen“ – „Benutzeroberfläche“ – „Ribbon„.

Definition der Einstellungen mithilfe des Kontext Menüs (Ribbon Benutzeroberfläche):

Funktionen die eine direkte Eingabe in einem geöffneten Ansichtsfenster benötigen:

  • Für alle Funktionen die Einstellungen benötigen und nach Auswahl noch keine sichtbare Änderung in einer der geöffneten Ansichten auslösen (zB. Wandeingabe, Hilfslinien, Fensterkonstruktionen), kann ein dazu gehöriges Einstellungsmenü durch Klicken der rechten Maustaste INNERHALB eines Ansichtsfensters (zB. 2D- oder 3D-Ansicht) aufgerufen werden. In dem darauf folgenden Einstellungmenü können dann VOR Eingabe der ausgewählten Funktion diverse Einstellungen passend zur ausgewählten Funktion vorgenommen werden (zB. Änderung der Wanddicke, Fensterabmessungen, Hilfslinienfarbe, etc …).
  • Ein Beispiel dafür ist z.B.: die Wandeingabe – wir wählen „Gebäude“ – „Wände“ – „Außenwand“ – „Eingabe über zwei Punkte„. Wenn wir nun die Wanddicke ändern möchten drücken wir in der Ansicht die rechte Maustaste und wählen „Eigenschaften„. Nun kann die Wanddicke geändert werden, danach wird mit „OK“ bestätigt. Falls wir in der Zwischenzeit nach der Eingabe der Wand eine andere Funktion auswählen und danach mit der Eingabe der Wand fortfahren bleiben die getroffenen Einstellungen (die geänderte Wanddicke) erhalten. Die gleiche Vorgehensweise funktioniert natürlich auch z.B. mit Fensterkonstruktionen oder Hilfslinien.

Funktionen die direkt ausgewählt werden können:

  • Für alle Funktionen die bei Anklicken eine sofortige Änderung in einer Ansicht auslösen (zB. Raytracing, Interne Lichtquellen), kann ein dazu gehöriges Einstellungsmenü durch Klicken der rechten Maustaste auf die Funktion aufgerufen werden.
  • Ein Beispiel dafür ist z.B. die Funktion „Raytracen“ – dazu wählen wir bei selektierter 3D-Ansicht das Register „3D Funktionen“ aus – hier kann die Funktion „Raytracen“ mit einem linken Mausklick ausgewählt werden. Mit einem rechten Mausklick auf die Funktion wird das Einstellungsmenü der Funktion aufgerufen. Ein weiteres Beispiel für Funktionen die direkt ausgewählt werden können ist die Funktion „Interne Lichtquellen“.

Umschalten zwischen bestehenden Ansichten:

  • Um zwischen bestehenden Ansichten zu wechseln kann der Projektviewer zur rechten Seite verwendet werden. Um dort in eine andere Ansicht zu wechseln, selektieren wir die Ansicht – rechte Maustaste – „Als aktuelles Element setzen“ oder wir halten alternativ die „STRG“ Taste gedrückt und selektieren die gewünschte Ansicht mit einem linken Mausklick.
  • Um mehrere Ansichten Seite an Seite zu positionieren kann die Funktion „Vertikal“ bzw. „Horizontal“ am linken oberen Rand des Bildschirmes ausgewählt werden.
  • Um Ansichten zu schließen kann entweder die Ansicht über das rot hinterlegte X am rechten oberen Rand des Ansichtsfensters geschlossen werden oder man macht einen rechten Mausklick auf die gewünschte Ansicht im Projektviewer und wählt „Ansicht schließen“ aus.

This post is also available in: Englisch